Herbst

Wie jedes Jahr um diese Zeit bin ich auch jetzt wieder ziemlich überrascht, dass der Sommer schon wieder vorbei ist. Zuerst habe ich tapfer ignoriert, dass die Tage kürzer und die Temperaturen kühler werden und bin sogar noch vor ein paar Tagen in FlipFlops rumgelaufen (die dann abends durch schöne warme Socken ausgetauscht wurden…).                                                Der Herbst. Die Veränderungen, die wir aussen in der Natur beobachten, finden genauso in unserem Inneren statt. Nach den (meiner Meinung nach zu kurzen) Monaten der Sonne, Wärme, Aktivitäten und Wachstum ziehen sich nun die Kräfte der Natur zurück. Es ist die Zeit des Sammelns, der Ernte und der Dankbarkeit für diese. Ein weiterer Aspekt ist das Loslassen. Die Erfahrungen des Frühlings und Sommers werden reflektiert und verfeinert. Was nicht mehr stimmig ist, darf gehen. Wir werden zur Innenschau und zum In-Sich-Kehren angeregt. Nicht nur mit einer Tasse Tee in der warmen Stube, sondern auch bei einem Spaziergang durch den Herbstwind und -regen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.